www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Zuni   (Pueblo-Indianer)

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Zuni, eine Gruppe der Pueblo-Stämme, sprechen eine eigene isolierte Sprache, die keiner anderen Sprachfamilie zugeordnet werden kann..

 

Das  Dorf der Indianer liegt im Staat New Mexiko im Südwesten von Nordamerika,  34 Meilen südlich von Gallup, an der Grenze zu Arizona Es handelt sich um eines ihrer ehemaligen Dörfer mit dem Namen Halona.

 

Pueblo-Stämme

Nambe

Santa Ana

Acoma

Picuris

Santa Clara

Cochiti

Pojoaque

Santo Domingo

Hopi

San Felipe

Taos

Isleta

San Ildefonso

Tesuque

Jemez

San Juan

Zia

Laguna

Sandia

Zuni

 

Das von den anderen Gruppen abseits gelegene und von den Spaniern zuerst entdeckte Zuni-Pueblo betreibt ein Besucherzentrum und ein Museum.

 

Die Indianer arbeiten in der Landwirtschaft (Bohnen, Kürbisse, Mais, Melonen) oder als Viehzüchter, einige leben vom Verkauf ihrer Korbwaren, Silber- und Türkisschmuck und von der Töpferei.

 

Die Zuni gelten als friedliebend und sehr religiös. Die spanischen Missionare versuchten immer wieder, dieses Volk zum katholischen Glauben zu bewegen und die im Jahre 1629 in Hawikuh erbaute Mission ist heute eine Ruine.  Eine neue Kirche baute man 1699 in Halona, wo das heutige Pueblo steht.

Ihre alten Zeremonien (Tänze( haben die Indianer beibehalten, dazu gehört z. B. der Kachina-Kult.

 

Ursprünglich lebten die Zuni in 7 verschiedenen Dörfern ( Halona, Hawikuh, Towayalane ), was ihnen den Namen „ Die sieben Städte von Cibola „ einbrachte. Der Franziskaner-Mönch Marcos de Niza entdeckte 1539 die sieben Siedlungen nur zufällig und sprach von sagenhaften Schätzen, obwohl er die Pueblos nur aus der Entfernung sehen konnte.

 

Der Vizekönig der Spanier beauftragte Francisco Vazquez de Coronado, einen Entdecker und 400 Mann, darunter viele zwielichtige Gestalten, die Zuni-Städte zu erobern  um in den Besitz der Reichtümer zu gelangen. 1540 wurden die 7 Dörfer besetzt, die Enttäuschung der habgierigen Spanier war sehr groß, als sie keine Schätze vorfanden.

 

Als 1632 bei Streitereien 2 Missionare getötet wurden, zogen sich die Zuni in die Festung Towayalane zurück. Als die Überfälle der Apachen auf die Pueblo-Stämme immer stärker wurden, gaben die Indianer im Jahr 1672 auch das Dorf Hawikuh auf.

 

Am Pueblo-Aufstand, 1680 bis 1692, beteiligten sie sich ebenfalls. Als die Spanier 1692 New Mexico erneut eroberten, flohen die noch lebenden Indianer wieder nach Towayalane. Der Führer der spanischen Invasoren, Antonio de Vargas, konnte die Zuni jedoch dazu überreden in ihr ehemaliges Dorf Halona zurück zu kommen und sich dort neu anzusiedeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten