www.hohu.de

 

WILDER WESTEN   -   GESETZESHÜTER

Wild Bill Hickok     -     Marshal (Revolverheld)

Home

Impressum

 

 

Wilder Westen

Banditen

Besiedlung

Cowboys

Eisenbahn

Gesetzeshüter

Goldgräber

Revolverhelden

 

 

 

Wild Bill Hickok war einer der vielen Gesetzeshüter im Wilden Westen. Der Marshal und Revolverheld übte sein Amt in einem Gebiet der USA aus, das als Wilder Westen bekannt wurde.

 

Er wurde am 27. 05. 1837 in Troy Grove im US-Bundesstaat Illinois geboren und hieß mit bürgerlichen Namen James Butler Hickok.

 

1955 war er in eine Schlägerei verwickelt . Da er annahm dabei einen Mann getötet zu haben, floh er zuerst nach St. Louis und ging von da aus nach Kansas.

 

Er schlug sich als Postkutschenfahrer, Verlademeister für Wagentrecks und Arbeiter auf einer Farm durch.

 

Am 12. Juli 1861 kam es an der Rock Trail Station zu einem Duell mit  Mitgliedern der McCanless-Bande, wobei er 3 Männer tötete. Von da an erhilelt er den Namen Wild Bill Hickok.

 

Im amerikanischen Bürgerkrieg (1861 – 1865) kämpfte er für die Union (Nordstaaten): Er wurde als Scout und Spion eingesetzt.

 

Nach Kriegsende verdiente er seinen Lebensunterhalt als Spieler und am 21. 07. 1865 tötete er in Springfield / Missouri bei einem Gunfight seinen Gegner. Die Wahl zum Polizeichef der Stadt verlor er an einen Mitbewerber.

 

Am 01. 01. 1867 ging er als Kundschafter zur 7. US-Kavallerie unter G. A. Custer, dem selbstherrlichen Offizier, der als Leutnant für das Washita-Massaker (27. 11. 1868) an den Cheyenne verantwortlich war und dem seine Arroganz als Oberst in der Schlacht am Little Big Horn (25. 06. 1876) zum Verhängnis werden sollte.

 

Er war in mehrere Duelle verwickelt, die er jedes Mal gewann und am 15. April 1871 wurde er Marshal von Abilene / Kansas - als Nachfolger für den ermordeten Thomas James Smith  03. 11. 1870)..

 

Am 09. Oktober 1871 hatte er im Saloon eine Auseinandersetzung mit dem Spieler Phil Coe. Dieser richtete seine Waffe auf den Marshal, der den Angreifer erschoß. Dabei wurde aber auch der Deputy Mike Williams von Wild Bill Hickok versehentlich erschossen. Es war das letzte mal, das der Gesetzeshüter auf einen Menschen schoß.

 

Im Laufe der folgenden Jahre wurde er Sheriff von Hays, war an der Wild-West-Show von Buffalo Bill beteiligt, wurde mehrmals wegen Landstreicherei eingesperrt und heiratete im Mai 1876 eine Zirkusbesitzerin, die er nach 14 Tagen allein ließ um nach Gold zu suchen.

 

Am 12. August 1876 arbeitete er wieder als Spieler und dabei wurde er von Jack McCall ermordet, der später dafür an den Galgen kam.

 

W. B. Hickok wurde auf dem Friedhof des Ortes Deadwood / South Dakota begraben.

 

Die Meinungen über diesen Mann waren geteilt. Die einen hielten ihn für einen schießwütigen Killer, der angeblich über 40 Menschen erschossen haben soll (nachweislich sind es nur 8), die anderen sahen in ihm einen Helden.

 

Der ehemalige Marshal und Revolverheld  Wild Bill Hickok wird in der Geschichte des Wilden Western unvergesslich bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

Vielen Dank für Ihren Besuch

by  Horst Hubl   2006