www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Häuptlinge

Two Moon

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Two Moon

 

 

Two Moon war einer der Häuptlinge der Northern-Cheyenne, einem Indianer-Stamm der in den Plains und Prärien von Nordamerika zu Hause war.

 

Der Oberhäuptling wurde 1847 geboren und starb 1917.

 

Schon als junger Krieger beteiligte er sich am Red-Cloud-Krieg, der mit dem Friedensvertrag von Fort Laramie endete (06.11. 1868).

 

Two Moon war auch, an dem Angriff auf Fort C. F. Smith (01. 08. 1867) beteiligt (Heufeldschlacht), an dem weitere Cheyenne-Häuptlinge wie Dull Knife und Little Wolf teilnahmen und den die Weißen abwehren konnten.

 

In der Schlacht am Rosebud River am 17. Juni 1876 und der anschließenden Schlacht am Little Big Horn (25. 06. 1876) spielte er eine entscheidende Rolle. Der Häuptling versperrte zusammen mit seinen Cheyenne, Crazy Horse und seinen Sioux und den Arapaho unter Little Raven den Rückzug der 7. US-Kavallerie.

 

Danach trennten sich die Stämme, Two Moon blieb noch eine zeitlang mit Crazy Horse zusammen, zog aber dann mit seinem Volk  entlang des Tonque River und ergab sich in Fort Keogh..

 

Er ließ sich als Scout für die US-Armee anwerben und es gelang ihm auch, den aus der Reservation ausgebrochenen Little Wolf  zur Rückkehr zu bewegen  (März 1879).

 

Den beiden Häuptlingen wurde ein Reservat am Tonque River – ihrer alten Heimat – zugesprochen, das im November 1879 auch für Dull Knife und sein Volk zur neuen Heimat wurde..

 

Two Moon starb 1917 in der Reyervation.

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Häuptlinge

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten