www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Religion

Der Schlangentanz der Navaho

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Schlangentanz

 

Der Schlangentanz gehörte zur Religion der Hopi-Indianer, die im Südwesten von Nordamerika zu Hause waren.

 

Dieses Fest fand alle 2 Jahre im August statt und dauerte 9 Tage.

 

Der Zweck bestand darin, die Schlangengötter milde zu stimmen.

Es war eine Bitte um Regen, der in der ausgedörrten Region zwingend erforderlich war, um dadurch eine gute Ernte zu bekommen.

 

Die sehr gefährlichen Klapperschlangen, die man in den ersten Tages des Festes für dieses Ritual fing, wurden von den Hopi verehrt und man schrieb ihnen auch magische Kräfte zu.

 

Die letzten Tage des Festes waren dem eigentlichen Schlangentanz gewidmet. Die Tiere wurden von den Frauen mit Mehl bestäubt . Die Tänze wurden nach speziellen Ritualen durchgeführt, die Männer hielten die Schlangen während der Tänze im Mund.

 

Nach einer anschließenden Segnung durch den Medizinmann wurden die Tiere in die Freiheit entlassen.  Die Indianer glaubten, dass dadurch auch der Regen zurückkommen würde.

 

Seitenanfang

zurück zur Seite Religion

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten