www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Häuptlinge

Quanah Parker

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Quanah Parker

 

Quanah Parker, der Häuptling der Detsanayuka-Comanchen wurde im Jahre 1845 geboren. Sein indianischer Name war Kwaina.

 

Er war mit insgesamt 8 Frauen verheiratet, davon mit mehreren gleichzeitig. Er hatte mit ihnen über 20 Kinder.

 

Der letzte Kriegshäuptling der Comanchen starb am 22. Februar 1911

 

Sein Vater war Pea Nocona, der Häuptling der Nokoni-Comanchen, die sich nach dessen Tod in Detsanayuka umbenannten. Indianer raubten seine Mutter, eine Weiße, als Kind, Sie wurde später  befreit und zu ihren Onkel zurückgebracht, wo sie mit 25 Jahren starb.

 

Nach dem Tod seines Vaters wurde er Häuptling seines Stammes. Durch seine guten Ratschläge gewann er bei den Comanchen immer mehr an Ansehen. Die Kwahadi und Detsanayuka sowie weitere südwestliche Comanchenstämme wählten den damals 27-jährigen einstimmig als Oberhäuptling.

 

Am 27. Juni 1874 griff er ein Zentrallager der Büffeljäger an. Unterstützt wurde er dabei von den Kiowa unter der Führung von Lone Wolf und Satanta, sowie den Cheyenne und  Arapaho.

Bei diesem Angriff, als Schlacht von Adobe Walls bezeichnet, waren insgesamt 700 Indianer beteiligt, der mit den modernen Feuerwaffen der Jäger erfolgreich abgewehrt werden konnte.

 

Am 26. September 1874 wurde sein Lager im Palo Duro Canon von  Colonel Mackenzie angegriffen, Dabei wurden  alle Zelte, Pferde und Vorräte vernichtet. Die meisten Indianer konnten dabei entkommen.

 

Quanah Parker kapitulierte Anfang Juni 1875 und zog mit seinem Stamm in die Reservation  Fort Sill in Oklahoma.

Den Lebensgewohnheiten der Weißen passte er sich schnell an, die alten indianischen Traditionen wurden jedoch nicht vergessen.

 

Bei der Familie seiner verstorbenen Mutter lernte er englisch und den Anbau von Baumwolle. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann, war im Reservat als Richter (1886), in der Stadt Lawton als Deputy Sheriff (1902) tätig und 1908 wurde er als Vorsitzender des lokalen Schuldistrikts gewählt.

 

Quanah Parker war Mitbegründer der " Native American Church " und ein Freund von Präsident Roosevelt. Er war sehr weltoffen, besann sich jedoch auf seinem Sterbebett an seine alten Traditionen und ließ einen Medizinmann kommen.

 

Am 22 Februar 1911 starb der reichste Indianer von Nordamerika an einer Lungenentzündung

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Häuptlinge

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten