www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Kriege

Der Pontiac-Aufstand

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Der Pontiac-Aufstand (1763 bis 1764)  war der Versuch verschiedener Indianer-Stämme, von Nordamerika, daß Vordringen der Engländer in ihre Stammesgebiete zu verhindern.

 

Nach dem Französisch-Indianischen Krieg 1754 – 1763, der auch als Britisch-Französischer Kolonialkrieg bezeichnet wird, verloren die Franzosen ihre Herrschaft in Nordamerika.

 

Die Briten, die als Sieger hervorgingen, beanspruchten für ihre Siedler immer mehr Land der Indianer, vor allen im Gebiet der großen Seen.

 

Unter der Führung ihres Häuptlings Pontiac schlossen sich die Ottawa mit anderen Stämmen – Chippewa, Delawaren, Miami, Potawatomi, Shawnee und Wyandot  - zusammen und 1763 begann der Pontiac-Aufstand.

 

Der Pontiac-Aufstand begann mit dem Angriff auf ein Fort in der Nähe von Detroit, der jedoch misslang da er verraten wurde. Es folgte eine Reihe weitere Angriffe auf englische Forts und Ende des Jahres befanden sich fast alle in der Hand der Indianer.

 

Im Oktober schlossen einige Stämme des Bündnisses einen Friedensvertrag mit den Briten, ebenso wie die Franzosen, so daß ´Pontiac auch mit deren Hilfe nicht mehr rechnen konnte.

 

Im Juni 1764 zogen 1.200 britische Soldaten nach Fort Niagara, wo mit den Indianern weitere Verträge geschlossen wurden, die teilweise wieder gebrochen wurden.. Kurze Zeit später erfolgte ein zweiter Angriff von 1.500 Briten, die ins Ohio-Tal vorstießen um die am Pontiac-Aufstand beteiligten Stämme zur Aufgabe zu zwingen.

 

Die eigentliche Rebellion war damit zwar beendet aber erst 2 Jahre später, am 26. Juli 1766 gab auch Pontiac auf.

 

Bereits im Jahre 1763 verbot die britische Regierung den Weißen weiter nach Westen in das Gebiet der Indianer vorzustoßen, was die Siedler jedoch ignorierten. Das Verhältnis zur britischen Kolonialregierung war dadurch stark angespannt.

 

Die in Nordamerika lebenden Weißen wurden von der englischen Krone immer höher besteuert um die Schuldenlast abzubauen, die im Französisch-indianischen Krieg und nicht zuletzt am Pontiac-Aufstand entstanden sind.

 

Das Verhältnis zwischen Weißen und Regierung eskalierte und einige Jahre später, im Jahr 1775, kam es zur einer Revolution, dem Nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieg

 

 

Seitenanfang

zurück zur Seite Kriege

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten