www.hohu.de

 

WILDER WESTEN   -   GESETZESHÜTER

Pat Garrett     -     Sheriff

 

Home

Impressum

 

 

Wilder Westen

Banditen

Besiedlung

Cowboys

Eisenbahn

Gesetzeshüter

Goldgräber

Revolverhelden

 

 

Pat Garrett war einer der vielen Gesetzeshüter im Wilden Westen. Der Sheriff übte sein Amt in einem Gebiet der USA aus, das als Wilder Westen bekannt wurde.

 

Er wurde 1850 geboren und dadurch berühmt, weil der den Gesetzlosen Billy the Kid erschoß (13. 07. 1881).

 

Seine Kindheit verbrachte er in Louisiana, später ging er nach New Mexico und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Büffeljäger.

 

Später arbeite er in Fort Summer bei Pete Maxwell als Pferdepfleger, wo er auch den noch sehr jungen William Henry Bonney kennen lernte. Die beiden wurden gute Freunde,  einige Zeit später trennten sich ihre Wege. Pat Garrett heiratete seine Freundlin (7 Kinder).

 

Am 01. Januar 1880 wurde er zum Sheriff des Lincoln County gewählt und bekam den Auftrag, seinen Freund William Henry Bonney zu fassen, der inzwischen zum Gesetzlosen geworden war und unter dem Namen Billy the Kid zur Legende wurde.

 

Der Bandit wurde gestellt und der Gesetzeshüter gab ihm 6 Wochen Zeit, sich nach Mexiko abzusetzen. Dieser weigerte sich jedoch das Land zu verlassen und ab Ende Februar 1880 begann die Jagd auf ihn.

 

2 Tage vor Heiligabend des Jahres 1880 gelang es Pat Garret, den Banditen zu stellen, der am 13. April 1881 wegen Mordes zum Tode verurteilt wurde. 14 Tage später erstach er im Gerichtsgebäude 2 Wächter und ihm gelang abermals die Flucht.

 

Der Sheriff gab ihm wieder 6 Wochen Zeit zur Flucht und wieder lehnte dieser ab. Am 13. 07. 1881 wurde Billy the Kid von Pat Garret erschossen, als er sich im Hause des Pferdehändlers (Fort Summer) etwas zu essen holen wollte.

 

Da er seinen ehemaligen Freund hinterrücks tötete, wurde er von den Zeitungen kritisiert, nach Ende seiner Amtszeit wurde er nicht wieder gewählt und musste seinen Lebensunterhalt auf andere Weise verdienen.

 

Er machte beispielsweise Jagd auf Viehdiebe und schrieb ein Buch, mit dem er zwar außerhalb jedoch nicht in New Mexiko Erfolg hatte. Mit einer eigenen Ranch scheiterte er ebenfalls und auch der erneute Versuch als Gesetzeshüter zu arbeiten, blieb erfolglos.

 

In Texas, wo er später als Pferdezüchter arbeitete, hatte er jedoch Glück und er wurde für eine Amtszeit zum Sheriff gewählt. Nach seinem Rücktritt kaufte sich Pat Garret in Las Cruces (Organ Berge) eine Ranch, die er verpachtete.

 

Mit dem Pächter Wayne Brazil kam es im Laufe der Zeit jedoch zu Streitereien, da dieser auf dem Land Schafe züchten wollte. Der ehemalige Sheriff war damit nicht einverstanden und versuchte seinen Pächter mit Waffengewalt zu vertreiben.

 

Im Jahr 1908 wurde Pat Garret von Wayne Brazil erschossen und in Las Cruces beigesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

Vielen Dank für Ihren Besuch

by  Horst Hubl   2006