www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Montagnais

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Montagnais, einer der vielen Indianer-Stämme der Subarktis in Nordamerika, gehörten zur Algonkin-Sprachfamilie und als Wohnung benutzten sie das Tipi.

 

Sie gingen auf die Jagd und zum Fischfang und waren eng mit den Abenaki, die im Nordosten des Landes beheimatet waren, sowie den ebenfalls in ihrer Kulturregion lebenden Naskapi verwandt.

 

Die Montagnais unterhielten vor allen zu den Beothuk wirtschaftliche, teilweise freundschaftliche Beziehungen (Tauschhandel).

 

Die als unauffällig und friedfertig geltenden Indianer waren nie in bedeutende kriegerische Konflikte involviert. Lediglich mit den in der angrenzenden Arktis wohnenden Inuit-Eskimo kam es zu kleineren, nicht nennenswerten Auseinandersetzungen.

 

Ende der 60-er Jahre des letzten Jahrhundert zählte man in Kanada ca. 5.300 Montagnais.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten