www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Mohawk

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Mohawk, die im Nordosten / Nordöstliches Waldland von Nordamerika beheimatet waren, gehören wie die Stämme der Cayuga, Oneida, Onondaga, Seneca, Tuscarora seit 1570 zur Irokesen-Liga.

 

Die Behausung dieser Indianer war das typische Langhaus und ihre Sprache war irokesisch

 

Ihre Häuptlinge waren : Joseph Brant, Hendrick und Hiawatha, letzterer gilt als Gründer des Bündnisses.

 

Die Mohawk sind die „ Wächter des östlichen Tores „ innerhalb der Irokesen-Lkiga.

 

Während der amerikanischen Revolution 1775 bis 1781 kämpften sie auf Seiten der Engländer. Nach dem Friedensvertrag von Versailles im Jahre 1783 wurden die Indianer nicht mehr gebraucht und sie flohen nach Kanada.

 

Die Mohawk produzieren eine 800 Jahre alte Zigarettensorte, die als älteste der Welt gilt. Sie wird heute im Six-Nations-Reservat in Ontario / Kanada hergestellt

 

Genauso wie alle anderen Irokesen-Stämme sind sie seit Ende des 19. Jahrhundert am Bau von Hochhäusern beteiligt, da sie als schwindelfrei gelten (Empire State Building, World Trade Center )

 

Heute leben noch ca. 35.000 Menschen dieses Volkes in Kanada und den USA.

 

Kanadische Reservationen :

Das bekannteste ist das Six Nations-Reservat.

Weitere gibt es in Akwesasne, Kahnawake, Kanesatake und Tyendinega.

 

Reservate in Nordamerika / New York :

St. Regis Mohawk-Reservat (hier kam es 1969 / 1970 zu  Blockaden und Auseinandersetzungen)

Kanatsiohareke Mohawk Reservat, nahe des Ortes Fonda, in dem eine kleine Gruppe von der Landwirtschaft und vom Tourismus lebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten