www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Missisquoi

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Die Missisquoi, einer der vielen Indianer-Stämme im Nordosten / nordöstliches Waldland von Nordamerika, gehörten zur Algonkin-Sprachfamilie. Als Wohnung benutzten sie das Wigwam, für die Jagd das  Tipi und sie waren einer der Stämme der Abenaki-Konförderation.

 

Die ursprüngliche Heimat dieses als friedlich geltenden Stammes waren die Küstengebiete im US-Bundesstaat Vermont..

 

Sie gingen auf die Jagd, zum Fischfang, bauten Bohnen, Kürbisse und Mais an und Ende des 17. Jahrhundert traten sie zum katholischen Glauben über.

 

Anfang des 18. Jahrhundert flohen die Missisquoi, wie viele andere Abenake-Stämme auch, nach Saint Francis / Kanada.

 

Heute leben diese Indianer verstreut über ganz Nordamerika in Kanada und den USA. Über ihre Anerkennung als eigenständiger Stamm ist seitens der Behörden noch nicht entschieden und über Besitzansprüche der Missisquoi in ihren ehemaligen Stammesgebiet ist auch noch keine Entscheidung gefallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten