www.hohu.de

Kriege in Nordamerika

Die 2. Schlacht von Lacolle Mills

Home

Impressum

 

 

Kriege Nordamerika

Kolonialkriege

Revolution

Krieg 1812

Bürgerkrieg

Indianerkriege

 

 

Die in Nordamerika ausgetragene zweite Schlacht von Lacolle Mills war eine Kampfhandlung im Krieg von 1812 zwischen amerikanischen und britischen Soldaten, wobei die Briten von Tecumseh, dem Häuptling der Shawnee-Indianer und seinem Volk unterstützt wurden. Die Auseinandersetzung fand am 30-03-1814 in der Nähe von Montreal in der kanadischen Provinz Quebec statt und endete mit einem britischen Sieg.

 

Nachdem die Amerikaner am 27. November 1812 schon einmal eine Niederlage hinnehmen mussten - Schlacht von Lacolle Mills - kam es auf dem gleichen Schlachtfeld zu einer erneuten Auseinandersetzung.

 

Im Frühjahr 1814 plante die US-Armee unter dem Kommando von Generalmajor James Wilkinson eine neue Invasion in Kanada. Am 30. März trafen 4.000 amerikanische Soldaten bei der bekannten Mühle ein.

 

Die zweite Schlacht von Lacolle Mills begann mit Unterstützung der Artillerie, die britischen Verbände, die inzwischen Verstärkung erhielten, setzten ebenfalls schwere Geschütze ein und führten einige Gegenangriffe durch.

 

Die Wirkung der amerikanischen Granaten gegen die dicken Mauern der Mühle waren bedeutungslos und richteten nicht viel Schaden an. Als die Briten im Laufe des Gefechts immer mehr neue Verstärkungen erhielten, zogen sich die Amerikaner über die Grenze zurück

 

Die Verluste dieser Auseinandersetzung :

 

150 Tote, Verwundete und Vermisste auf amerikanischer Seite

60 Ausfälle auf Seiten der Briten

 

Die zweite Schlacht von Lacolle Mills hat die amerikanische Invasion wieder einmal zum Scheitern gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Kriege in Nordamerika