Indianer in Nordamerika     -     Kulturen

 

 

Fort Ancient, Old Copper, Patayan, Plano, San Pedro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fort-Ancient-Kultur

(Bilderhügel

Die Menschen der Fort Ancient-Kultur, die von 900 bis 1.600 nach Chr. existierte, lebten am oberen Ohio im Südosten ( südöstliches Waldland ) der USA

 

Sie gehörten wie die Adena und die Hopewell zu den Hügelbauern ( Mound-builder-culture )

 

Berühmt für diese Kultur sind auch die Bildhügel (Mound), die Echsen, Schlangen etc. darstellen und einige hundert Meter lang sein können und über deren Bedeutung nichts bekannt ist.

 

 

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

Die Indianer der Old Copper-Kultur, die von 6.000 bis 1.000 vor Chr. dauerte, stellten ihre Speerspitzen und Werkzeuge aus Kupfer her, das kalt bearbeitet wurde.

Die Jäger und Sammler lebten im Gebiet der Großen Seen im Nordosten von Nordamerika. ( nordöstliches Waldland ).

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

Die ca. 875 nach Chr. entstandene Patayan-Kultur ist im Südwesten Nordamerikas, in West-Arizona am Colorado,  beheimatet.

Die Menschen sind Jäger und Sammler. Sie betreiben Ackerbau, den sie von den Hohokam übernommen haben.

Sie gelten als die Vorfahren der yumasprachigen Stämme (Cocopa, Kiliwa, Mohave, Quechan (Yuma). Diese Sprachgruppe gehört zur Hoka-Sprachfamilie..

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

Die Stämme der Plano-Kultur waren nomadisierende Jäger, die ihre Jagdbeute auch mit Fallen fingen und das Fleisch unter Zugabe von Tierfett konservierten.

Sie waren in den nordamerikanischen Plains zu Huase.

 

Über die Entstehung und den Bestand dieser Kultur gibt es unterschiedliche Meinungen

 

  1. Der Zeitraum dieser Epoche liegt bei 9.000 bis 8.500 vor Chr. Sie gilt als Nachfolge der Folsom-Kultur und wird daher der Präkolumbischen Zeit zugeordnet.

 

  1. Der Plano-Komplex, wie sie auch genannt wird, bestand von 7.500 bis 4.500 vor Chr. und gehört daher zu den  Archaischen Kulturen

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

Die San Pedro-Kultur dauerte von 1500 bis 200 vor Chr. Die Völker waren im Südwesten der USA, in den Bundesstaaten Arizona und New Mexiko, zu Hause.

Die sesshaften Ackerbauern bauten Bohnen, Kürbisse und Mais an, die sie aus Mexiko übernahmen.

Für ihre Felder graben sie Bewässerungskanäle, die als die ältesten von Nordamerika gelten.

 

 

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

by Horst Hubl   2006