www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Kulturen

Die Sinagua-Kultur

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Sinagua-Kultur

Die Sinagua-Kultur, die im Tal des Verde River im Bundesstaat Arizona im Südwesten von Nordamerika entstand, existierte von 500 bis 1.450 nach Chr.

 

Sie wurde wesentlich von den Anasazi  den  Hohokam sowie der Mogollon-Kultur beeinflusst, in dessen Gebiet die Indianer dieser Epoche lebten.

 

Die Indianer lebten vom Ackerbau und um sich vor den Angriffen feindlicher Stämme zu schützen, bauten sie ihre Wohnungen an Felswänden.

 

Das Montezuma-Castle ist eine Felsenwohnung, die auch Cliff Dwelling genannt wird. Sie ist eines der besterhaltenen historischen Gebäude in Nordamerika. Es  wurde vom Volk der Sinagua-Kultur im 12. Jahrhundert errichtet.

 

Sinagua-Kultur

(Felszeichnung)

Um das Jahr 1.100 nach Chr. , nach Ausbruch des Sunset-Vulkan, erreichte die Sinagua-Kultur ihre Blütezeit. Der Ackerboden wurde mit Nährstoffen angereichert, was gute Ernten einbrachte.

 

Durch lang anhaltende Dürreperioden wurde die Fruchtbarkeit des Bodens stark beeinträchtigt und dieses führte zum Untergang der Sinagua-Kultur.

 

 

Seitenanfang

zurück zur Seite Kulturen

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten