www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Kulturen

Mound-Kulturen

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Mound-Kultur

(Bilderhügel)

 

Als Mound,  / Mounds werden Erdhügel / Erdaufschüttungen bezeichnet. Diese findet man im Südosten / Südöstliches Waldland von Nordamerika (Ohio-Tal).

 

Die Erbauer (Indianer) dieser Hügel nannte man Mound-Builder, die von den Archäologen der Adena, Hopewell und Mississippi.Kultur zugeordnet werden.  Die letzten Tempelmound-Builder waren die fast ausgestorbenen Natchez.

 

Es gibt einige Anlagen von mehreren Mounds, die durch relativ breite Straßen miteinander verbunden sind. Die größten dieser Bauwerke konnten durchaus eine Länge von 300 und eine Höhe von 30 m erreichen.

 

Die von der Adena-Kultur, gefolgt von den Hopewell, geschaffenen Mounds waren Grabhügel (Burial), die kreisförmig oder oval angelegt waren.

 

Ihnen folgten die Tempelhügel, erbaut durch die Indianer der Mississippi-Kultur und der Natchez.  Es gab quadratische und rechteckige Formen und Eckpyramiden wie z.B. der Cahokia-Mound. Diese Tempel-Mound sind Erdhügel, auf dem ein Tempel oder anderes Heiligtum errichtet wurde, die Spitze dieser Bauten ist abgeflacht. Eine Ähnlichkeit mit den südamerikanischen Pyramiden ist unverkennbar.

 

Grabhügel

Tempelmound

 

 

Eine dritte Gruppe der Mound-Kultur sind in Ohio und Wisconsin gefunden worden.

 

Diese Effigy-Mounds, auch Bilderhügel genannt, haben die Form von Tieren (Adler, Alligatoren,Bären, Bison, Elche, Füchse, Schlangen, Vögel) und von Menschen.

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Seite Kulturen

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten