www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Häuptlinge

Kicking Bird

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Kicking Bird

 

Kicking Bird war einer der Häuptlinge der Kiowa,  einem Indianer-Stamm der in den Plains und Prärien von Nordamerika zu Hause war.

 

Er wurde im Jahr 1835 geboren und starb am 03. Mai 1875.

 

1866 verstarb der Oberhäuptling Dohasan und Kicking Bird war maßgeblich an Verhandlungen mit den USA beteiligt, dem der Friedensvertrag von Medicine Lodge Creek folgte (21. 10. 1867).

 

Der neue Oberhäuptling Satank sowie die Häuptlinge Big Tree, Lone Wolf und Satanta neigten eher zu kriegerischen Auseinandersetzungen und wurden dadruch zu Gegenspielern des friedfertigen Häuptlings.

 

Am 08. Mai 1871 wurde Satank bei einem Fluchtversuch erschossen und im Jahr 1872 wurde Kicking Bird von der amerikanischen Regierung als neuer Oberhäuptling nominiert. Für die meisten Kiowa war dieses jedoch unakzeptabel.

 

Nachdem die kriegerischen Anführer Big Tree, Lone Wolf und Satanta 1974 aufgaben und verhaftet wurden, beauftragte die US-Regierung im Frühjahr 1875 den von ihr vorgeschlagenen Oberhäuptling damit, 50 Indianer auszuwählen die stellvertretend für den ganzen Stamm nach Florida ins Gefängnis gehen sollten.

 

Das nahm man ihm für übel und innerhalb des Stammes verlor er jegliches Ansehen.. Einige Wochen später, am 03. Mai 1875, fand man ihn tot in seinem Tipi.

 

Vermutlich wurde Kicking Bird von seinem eigenen Volk ermordet (vergiftet).

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Häuptlinge

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten