www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Kriege

Die Schlacht von Fallen Timbers

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Schlacht von Fallen Timbers fand am 20. August 1794 im Westen von Ohio / Nordamerika, am Zusammenfluss der Flüsse Auglaize und Maumee, statt. Die Indianer erlitten dabei eine große Niederlage, die für sie weitreichende Konsequenzen hatte.

 

Auf der einen Seite stand die US-Armee, auf der anderen verschiedene Indianer-Stämme, wie die Chippewa (Anishinabe), Delawaren, Mingo, Ottawa, Potawatomi und Shawnee.

 

Aufgehetzt durch die Briten gingen der Schlacht von Fallen Timbers einige Siege der Indianer zum Nachteil der US-Armee voraus.

 

Am 20. August 1794 stand den Ureinwohnern von Nordamerika jedoch eine große Zahl von Soldaten gegenüber und sie leisteten daher keinen besonders großen Widerstand,

 

Die amerikanischen Truppen gingen gegen die Indianern vor und fügten ihnen eine vernichtende Niederlage zu, ihre Dörfer und Felder entlang des Maumee River wurden zerstört.

 

Die Folge der Schlacht von Fallen Timbers war der im Jahr 1795 abgeschlossene Vertrag von Greenville.

 

 

Seitenanfang

zurück zur Seite Kriege

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten