www.hohu.de

 

WILDER WESTEN   -   Revolverhelden

Doc Holliday

 

Home

Impressum

 

 

Wilder Westen

Banditen

Besiedlung

Cowboys

Eisenbahn

Gesetzeshüter

Goldgräber

Revolverhelden

 

 

Doc Holliday war einer der vielen Revolverhelden im Wilden Westen. Die Ereignisse um diese Männer fanden größtenteils in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert statt und zwar in einem Gebiet der USA, das allgemein als Wilder Westen bezeichnet wird.

 

John Henry Holliday, wie er mit bürgerlichen Namen hieß, wurde am 14. 08. 1851 in Griffin / Georgia geboren.

 

Im September 1866 starb seine Mutter an Tuberkulose, wahrscheinlich hat sie ihren Sohn damit angesteckt.

 

Sein Vater heiratete ein zweites mal und die Familie zog nach Valdosta, dass ebenfalls im Bundesstaat Georgia liegt.

 

1870 besuchte Doc Holliday die Schule in Philadelphia, studierte Zahnmedizin und am 01. März 1882 erhielt er seinen Doktortitel.

 

Er praktizierte als Zahnarzt in Atlanta und als ihm die Ärzte mitteilten, dass er an Tuberkulose erkrankt war, beschloß er wegen des Klimas in eine andere Gegend zu ziehen.  1873 ging es nach Dallas in Texas, musste aber seinen Beruf aufgrund seiner schweren Erkrankung aufgeben.

 

Er begann zu trinken und widmete sich dem Glücksspiel. Der Beruf brachte aber allerlei Gefahren mit sich und deswegen landete er wegen der daraus resultierenden Streitereien mehrmals im Gefängnis.  Nach einem tödlichen Kampf mit einem angesehenen Bürger der Stadt musste er Dallas verlassen und zog durch alle großen Städte des Wilden Westen.

 

1976 lernte er Wyatt Earp kennen, der genauso wie er zu den großen Revolverhelden der damaligen Zeit zählte. Die beiden taten sich zusammen und hielten sich als Berufsspieler über Wasser. 1878 rettete Doc Holliday seinem Freund das Leben.

 

Ende 1879 / Anfang zog die Familie Earp nach Tombstone, später trafen sich die beiden Freunde wieder und am 26. 10. 1881 kam es zu dem berühmten Revolverduell am OK-Corral mit der Clanton / McLaury Familie.  (s. Seite Wyatt E.)

 

Nachdem er einige Zeit später die Stadt verließ und mit seinem Freund durch die Gegend zog (sie waren in mehrere Duelle verwickelt, trennten sich die beiden im Jahr 1885,

 

Doc Holliday ging nach Colorado und 1887 wurde seine Krankheit so schlimm, daß er sich in Glenwood Springs behandeln ließ.

 

Dort starb er am 08. November 1887, seine langjährige Freundin Kate Elder, die ihn bis zuletzt pflegte, war bei ihm.

 

Einer der berühmtesten Revolverhelden des Wilden Westen, Doc Holliday, wurde in Linwood Cemetery / Colorado begraben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

Vielen Dank für Ihren Besuch

by  Horst Hubl   2006