www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Creek

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Indianer der Creek und deren Untergruppen waren im Südosten / südöstliches Waldland von Nordamerika ( Alabama, Georgia, South Carolina )zu Hause und gehörten zur Sprachfamilie der Muskogee.

 

Auch sie gehörten, ebenso wie die Stämme der Cherokee, Chickasaw, Choctaw und Seminolen, zur Union der „ Fünf zivilisierten Nationen „,

 

Untergruppen dieser Indianer waren die: Abihki, Atasi, Coosa, Coweta, Cusseta, Eufaula, Hilabia, Kolomi, Okchai, Pakana, Tukabhchee.

 

Als Hauptnahrungsmittel ernährten sich die am Missisippi lebenden und in Strohhütten wohnenden Creek von Fisch und Mais. Aber auch Bohnen und Kürbisse bereicherten ihren Speißeplan.

 

Sie verbündeten sich mit den Briten, sahen dieSpanier als Gegner an und hileten sich den Franzosen gegenüber distanziert.

 

Nach dem Zwangsverkauf ihres Landes wurden die Stämme im Jahre 1836 umgesiedelt. Sie kamen in das Indian Territory in Oklahoma.

 

1990 zählte man in Oklahoma 43.500 Creek (Selbstzuordnung), die innerhalb und außerhalb der Reservation leben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten