www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Cowasuck

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Die Cowasuck, einer der vielen Indianer-Stämme im Nordosten / nordöstliches Waldland von Nordamerika, gehörten zur Algonkin-Sprachfamilie. Als Wohnung benutzten sie das Wigwam und sie waren einer der Stämme der Abenaki-Konförderation.

 

Ihre ursprüngliche Heimat lag am Oberlauf des Connecticut River, in den heutigen US-Bundesstaaten New Hampshire und Vermont. Sie bauten Mais an, gingen auf die Jagd und zum Fischfang, die waldreichen Gebiete sowie die Flüsse und Seen boten dazu reichlich Gelegenheit.

 

Anfang des 17. Jahrhundert kamen französische Missionare um die Cowasuck zum Christentum zu bekehren. Die Arbeit der Jesuiten-Pater war sehr erfolgreich. Nicht nur diese Indianer, sondern auch alle anderen Stämme der Abenaki galten als fromme Katholiken.

 

Heute leben ihre Nachkommen in den US-Bundesstaaten Massachusetts, New Hampshire und Vermont.  Die Besitzansprüche der Cowasuck auf ihre ehemaligen Wohngebiete wurden von der USA bisher alle abgelehnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten