www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Cheyenne

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Cheyenne-Krieger

 

 

Die Stämme der Cheyenne lebten bis zum Ende des 17. Jahrhunderts in Minnesota / Nordamerika, betrieben Ackerbau und Viehzucht, gingen auf die Jagd und wohnten in Erdhütten.. Ab 1680 zogen sie nach North-Dakota und Wyoming. 

 

Ca. 100 Jahre später wurden sie von den Sioux vertrieben und wanderten in die Prärien ab, ernährten sich von der Jagd auf Büffel, von da an lebten die eins sesshaften Indianer in einem Tipi

 

Sie  beherrschten das Kunsthandwerk, praktizierten den Sonnentanz  und gehörten zur Sprachfamilie der Algonkin.

 

Bekannte Häuptlinge der Cheyenne waren : Black Kettle,  Dull Knife,  Little Wolf,  Roman Nose, Two Moon,  White Antelope

 

Nach der Errichtung von Fort  Bent am Arkansas River im Jahre 1832 entschied sich ein Teil der Indianer in der Nähe zu bleiben , daraus wurden die Southern Cheyenne. Der andere Teil zog  in das Gebiet des North Platte Rivers und des Yellowstone River, die Northern Cheyenne.

 

Die Trennung der beiden Stämme wurde 1851 in  Fort Laramie besiegelt.

 

Zusammen mit den Arapaho kämpften sie jahrelang gegen die Weißen.

 

Am 29. November 1864 wurden in einem Lager von Black Kettle über 150 Cheyenne von der US-Armee sinnlos abgeschlachtet. Dieser brutaler Übergriff der Weißen ist als Massaker am Sand Creek bekannt und erlangte eine traurige Berühmtheit in der Geschichte von Nordamerika.

 

1867 wurde der Vertrag von Medicine Lodge  geschlossen, der den beiden Stämmen ein gemeinsames Reservat zuteilte.

 

Nach der Ermordung von Black Kettle durch die US-Armee, dem sog. Washita-Massaker  am 27. November 1868 kam es zu  Kämpfen mit den Weißen und Ende des Jahres 1879 ergab sich Dull Knife mit seinen Leuten wo sie anschließend in die Reservation am Tonque-River gingen.

 

An der Schlacht am Little Big Horn im Jahre 1876 waren die Cheyenne ebenfalls beteiligt.

 

Die Hauptstadt von Wyoming ist nach den Cheyenne benannt und im Jahr 1990 lebten im Reservat in Montana ca. 11.500 Indianer dieses Stammes. Amerikanische Staatsbürger wurden sie 1920.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten