www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Stämme

Die Cherokee   (Cherokesen)

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

 

Die Stämme der Cherokee, die neben den Chickasaw, sowie Choctaw,  Creek und Seminolen zu den Fünf zivilisierten Nationen gehörten, werden der irokesischen-Sprachfamilie zugeordnet.

 

Die Indianer lebten im Südosten / südöstliches Waldland von Nordamerika ( Alabama, Nord- und Süd-Corolina, Georgia, Tennessee ). Ein Teilgebiet von Kentucky und Virginia beanspruchten sie als Jagdgebiet.

 

Sie waren der größte Stamm ihrer Region, lebten in Strohhütten, ernährten sich nicht nur von der Jagd (Bären, Hirsche), sondern betrieben auch Landwirtschaft (Bohnen, Kürbisse). Der Mais war eines ihrer Hauptnahrungsmittel. Aus Baumwolle fertigten sie Kleidungsstücke.

 

Mit über 300.000 Stammesangehörigen in Oklahoma (Selbstzuordnung 1990) sind die Cherokee die größte Gruppe der in Nordamerika lebenden Indianer

 

 

1540

Die Cherokee hatten erstmals Kontakt zu den Weißen durch den spanischen Entdecker Hermando de Soto.

1730

Eine Delegation der Indianer schließt in London einen Wirtschafts- und Beistandspaktpakt mit dem englischen König ab. In den Kolonialkriegen unterstützen sie England gegen die Franzosen. 

1738-1739

und 1760

Durch 2 Pockenepidemien werden die Stämme der Cherokee stark dezimiert.

1809

Sequoyah, ein Mitglied des Stammes entwickelt eine eigene Silbenschrift, die aus 85 Zeichen bestand. Jdes dieser Symbole stand für ganze Silben

1820

Ein Verwaltungsystem, ähnlich dem der Weißen, wurde geschaffen. Es enthielt Gesetze, Häuptlinge und Senat, Akademien, Kirchen, Krankenhäuser und Schulen. Es gab Anwälte, Ärzte, Lehrer, Landwirte, Polizisten und Richter.

1828

Es gibt die erste Verfassung in schriftlicher Form, die erste Indianerzeitung erscheint

1838

Die Cherokee werden zwangsumgesiedelt und kommen ins Reservat nach Oklahoma, einige können vorher fliehen. Über 4.000 von Ihnen überleben den über 1,200 km langen Marsch jedoch nicht. Dieses dunkle Kapitel in der Geschichte der Indianer von Nordamerika ist bekannt als Weg der Tränen (Trail of tears)

1907

Oklahoma wird Bundesstaat der USA, die Cherokee werden amerikanische Staatsbürger..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Stämme

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten