www.hohu.de

Indianer in Nordamerika   -   Häuptlinge

Chato

Home

Impressum

 

Indianer

Besiedlung

Häuptlinge

Kriege (Indianer)

Kulturen

Kulturregionen

Religion

Sprachen

Stämme

Wohnungen

 

Chato

 

 

Chato, einer der Häuptlinge der Chiricahua-Apachen, wurde um das Jahr 1860 geboren.

 

Der Indianer-Führer starb im 1934 in New Mexico / Nordamerika durch einen Verkehrsunfall.

 

1881 verließ Mahtank, wie er auch genannt wurde, die San Carlos Reservation und zog in das Gebiet der Sierra Madre nach Mexiko.

 

Zusammen mit Geronimo beging er von dort aus mehrere Überfälle auf Mexikaner und Amerikaner  (Im Mai 1883 überfiel er das Goldgräberlager am Tombstone).

 

Anfang 1884 wurde Chato mit seinen Angehörigen gezwungen sich zu ergeben und in die Reservation zurückzukehren, Geronimo folgte einen Monat später.

 

An einem erneuten Ausbruch Geronimos 1885 beteiligte er sich nicht und ab dem Jahr 1886 war er als Kundschafter für die US-Armee tätig. Zum Dank wurde er, nachdem er 1894 Geronimo dazu überreden konnte aufzugeben, ins Gefängnis gesperrt.

 

Von 1913 bis zu seinem tödlichen Autounfall 1934 lebte Chato in der Mescalero-Apache-Reservation in New Mexico.

 

 

Seitenanfang

zurück zur Liste der Häuptlinge

by  Horst Hubl   2006

Inhaltsverzeichnis für alle Indianer-Seiten