www.hohu.de

 

WILDER WESTEN   -   BANDITEN

Black Bart

 

Home

Impressum

 

 

Wilder Westen

Banditen

Besiedlung

Cowboys

Eisenbahn

Gesetzeshüter

Goldgräber

Revolverhelden

 

 

Black Bart war einer der vielen Banditen im Wilden Westen. Die Untaten, die diese Gesetzlosen begangen, ereigneten sich in einem Gebiet der USA, das allgemein als Wilder Westen bezeichnet wird.

 

Er zählte zu den merkwürdigsten Outlaws seiner Zeit, die ihn durch seine Macke auszeichnete. Nach jedem Überfall hinterließ er eine Spur in Form eines Gedichtes.

 

Sein richtiger Name und sein Geburtsort sind nicht bekannt, aber er war sehr höflich und am 26. Juli des Jahres 1875 überfiel er kurz vor Copperopolis eine Postkutsche. Er bat den Kutscher freundlich, die Geldkiste herunterzuwerfen

 

Anfang August 1877 machte Black Bart zum ersten mal auf sich aufmerksam. Nachdem er bei Duncan Hill eine Postkutsche ausgeraubt hatte, befestigte er an der leeren Kiste einen Zettel mit einem Gedicht.

 

Es folgten weitere Überfälle, die immer auf die gleiche Weise ausgeführt wurden.

 

Anfang November 1878 erfolgte der 28. und zugleich letzte Überfall des Outlaws. Diesmal ging die Sache nicht so glimpflich aus, da die Wachmannschaft der Postkutsche auf ihn schoß. Black Bart konnte jedoch fliehen, verlor aber dabei ein Taschentuch mit der Kontrollnummer einer Wäscherei.

 

Ein Detektiv konnte den Besitzer des Taschentuches ausfindig machen. Es handelte sich um einen gewissen Charles Bolton, der in San Francisco in einer Pension wohnte. Dahinter verbarg sich aber niemand anders als der gesuchte Bandit.

 

Fünf Jahre nach seinem letzten Überfall, am 21. November 1883, wurde Black Bart zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt und am 21. 01. 1888 wurde er, der als einer der merkwürdigsten Räuber des Wilden Westen galt, wegen guter Führung entlassen.

 

 

Seitenanfang

Vielen Dank für Ihren Besuch

by  Horst Hubl   2006