www.hohu.de

 

WILDER WESTEN   -   Revolverhelden

Ben Thompson

Home

Impressum

 

 

Wilder Westen

Banditen

Besiedlung

Cowboys

Eisenbahn

Gesetzeshüter

Goldgräber

Revolverhelden

 

 

 

Ben Thompson war einer der vielen Revolverhelden im Wilden Westen. Die Ereignisse um diese Männer fanden größtenteils in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert statt und zwar in einem Gebiet der USA, das allgemein als Wilder Westen bezeichnet wird.

 

Er wurde 1843 in Lockhard / Texas geboren und arbeitete kurz in einer Druckerei. 1860 tötete er in New Orleans während einer Auseinandersetzung einen Franzosen mit dem Messer.

 

Im amerikanischen Bürgerkrieg kämpfte er für die CSA (Konföderation). In dieser Zeit kam es zu einem tödlichen Duell mit einen Sergeanten, der dabei sein Leben verlor.

 

Danach desertiere Ben Thompson und begann eine Karriere als Berufsspieler.

 

Nachdem er 1866 in Austin einen Mann erschoß, floh er nach Mexiko, tötete wieder 3 Menschen (Mexikaner) und kämpfte für Kaiser Maximilian. Er erschoß einen weiteren Mann und musste dafür 2 Jahre ins Gefängnis.

 

Nach seiner Entlassung zog er nach Abilene und eröffnete mit Phil Coe einen Saloon. Er blieb eine Weile und ging dann nach Kansas City. Kurz danach, am 09.10.871, wurde Phil Coe von dem damaligen Marshal und Revolverhelden Wild Bill Hickik erschossen.

 

Ben Thompson beteiligte sich in Colorado am Eisenbahnkrieg, danach ging er wieder nach Austin, tötete dort 2 Männer und in San Antonio einen Theaterbesitzer.

 

Während eines Streits mit seinem Freund King Fisher am 11. März 1884 stürzten beide Männer die Treppe des Saloons herunter. Dabei erschoß Ben Thompson versehentlich erst Fisher und dann sich selbst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

Vielen Dank für Ihren Besuch

by  Horst Hubl   2006